Pulse-Arc Schweißanlagen

In den Unterpunkten finden Sie eine Übersicht unserer Pulse-Arc-Schweißanlagen.

– HighPulse

Das Pulseschweißverfahren:

Beim Pulsschweißen wechselt der Schweißstrom in der gewünschten Frequenz zwischen Ausgangs- u. Spitzenstrom. Dabei wird der Stromfluß von knapp zwanzig Parametern geregelt, welche unter anderem den Pulsstrom regeln und den Lichtbogen stabil halten. Der Mindeststrom wird so gewählt, daß der Lichtbogen nicht zwischen zwei Pulsstößen ausgehen kann, während des Spitzenwertes löst sich ein Tropfen vom Zusatzstoffdraht, ohne daß es zum Kurzschluß kommt.
Die Pulsfrequenz liegt normalerweise zwischen 50 und 250 Herz.

Zur Erleichterung der Bedienung werden eigene Programme für unterschiedliche Materialien, Stärken, Drahtdurchmesser und Schutzgase abrufbar in der Maschine gespeichert, so daß der Bediener nur noch die oben genannten Einstellwerte und die Vorschubgeschwindigkeit definieren muß sowie bei Bedarf Feineinstellungen für Drahtzufuhr und Lichtbogenlänge vornehmen kann.
Das Pulsschweißverfahren wird zum Verbinden dünner Materialien genutzt, da die Schweißtemperatur niedriger und der Energieaufwand geringer ist.
Durchbrennen oder die Überhitzung des Bleches können hierdurch verhindert werden, die Verformungen bleiben gering, und durch den tropfenförmigen Fluß des Zusatzwerkstoffs im Pulstakt werden Spritzer vermieden.
Auch das Schmelzbad läßt sich leichter kontrollieren, beispielsweise beim Positionsschweißen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.